Denkwürdige Mikro-Momente für euer emotionales Bankkonto – was das ist und wie du das Konto auffüllst

Wie oft macht es ‚klick‘ zwischen dir und den Menschen, die du triffst? Was glaubst du würde sich ändern, wenn du mit deinen Mitarbeitern und Kollegen mehr denkwürdig positive Mikro-Momente hättest? Vielleicht sieht das dann so aus:

  • Ihr seid alle mehr ihr selbst, anstatt die Business-Maske aufzusetzen.
  • Ihr bindet euch gegenseitig mehr ein und keiner muss mehr darum bitte in CC genommen zu werden.
  • Ihr traut euch auch mal nicht ganz perfekt zu sein oder sogar mal Fehler zu machen, aus denen ihr dann Neues lernt.
  • Ihr erfahrt gegenseitige Wertschätzung. Klingt zu weich gespült? Ich habe bisher niemanden getroffen, der sich nicht über ein ehrliches „Schön dich zu sehen!“ nicht gefreut hätte.

Ok, und dann?

Teil des Unternehmens zu sein hätte dann eine viel positivere Bedeutung! Die Macht der guten Gefühle und das Vertrauen, das ihr aufbaut, hilft euch

  • besser mit Stress umzugehen,
  • euch von Niederlagen schneller zu erholen,
  • kreativer zu sein,
  • eure Aufmerksamkeit auf die Dinge zu lenken, die wirklich wichtig sind
  • öfter im Flow zu sein.

Klingt gut! Was sind jetzt diese Mikro-Momente?

Die Mikro-Momente, die ich hier meine sind „hochwertige Verbindungen“ (high-quality connections). Sie sind sehr kurz und wir können sie mit jedem erleben – egal ob wir uns schon lange kennen oder uns gerade zum ersten Mal die Hand schütteln. Diese High-Quality Connections sind lebensspendend und machen Beziehungen flexibel, stark und widerstandsfähig:

High-Quality Connections sind stärker als neutrale Interaktionen und wir fühlen uns sicher genug sowohl positive als auch negative Emotionen zu zeigen. High-Quality Connections erholen sich auch leichter von Rückschlägen wie Konflikten und sie sind offen für neue Ideen und Einflüsse (kein „not invented here“ mehr).

Woher weiß ich, dass ich in einer High-Quality Connection bin?

Du fühlst es!

Nummer 1, wir spüren es. Wir fühlen uns vital und lebendig. Nummer 2, wir erfahren positive Wertschätzung und fühlen uns wirklich gesehen. Nummer 3, High-Quality Connections beruhen auf Gegenseitigkeit: beide Personen engagieren sich gleichermaßen und sind empathisch.

Du spürst es!

Durch High-Quality Connections passieren drei Dinge in unserem Körper, die uns unmittelbar lebendiger und gesünder machen:

  1. Oxytocin wird freigesetzt (das reduziert Stress und uns lässt noch näher zusammenrücken),
  2. endogene opioide Peptide werden ausgeschüttet (sie regeln unsere körpereigene Stressreaktion runter) und
  3. unser Blutdruck wird gesenkt.

Die langfristigen Folgen dieser körperlichen Veränderungen sind durch und durch positiv: Wir reagieren weniger sensibel auf umweltbedingte Stressfaktoren, leben länger, haben ein stärkeres Immunsystem, niedrigeren Blutdruck und können besser mit Stress umgehen.

Alles schön und gut, aber was bringt das meinem Team?

High-Quality Connections schaffen ein größeres Gefühl von psychologischer Sicherheit und ermöglichen es dadurch neues zu lernen. Teams lernen auch besser aus Fehlern und sind leistungsfähiger und effizienter bei der Koordination untereinander. High-Quality Connections verbessern die kognitive Leistung und fördern Entwicklung und Wachstum von Mitarbeitern. Sie sind außerdem eine Hilfe für Mitarbeiter in Übergangsphasen ihrer Karriere.

Überzeugt?

Los geht’s, so schaffst du positive Mikro-Momente für High-Quality Connections

Zeig Respekt!

Hier geht es nicht um große Gesten, sondern alltägliches Verhalten, das dem anderen signalisiert, dass du ihn respektierst. Gestik, Mimik und Körperhaltung signalisieren Respekt genauso wie die Worte, die du wählst:

  • Versuch doch mal nicht auf dein Smartphone zu schauen, wenn du mit jemandem sprichst.
  • Drücke regelmäßig deine aufrichtige Dankbarkeit aus.

Ermögliche Erfolg!

Hilf anderen ihre Aufgaben zu erledigen oder zu Ende zu bringen. Du könntest beispielweise deinen Kollegen ungefragt Informationen liefern oder deine Mitarbeiter emotional unterstützen. Wenn du auf eine Weise hilfst, die fair, würdigend und respektvoll ist, festigt das die Beziehung.

Mit spielerischer Leichtigkeit!

Bring ein bisschen ‚Spielcharakter‘ in die Arbeit. Das hilft euch Stress abzubauen, erweitert eure Handlungsmöglichkeiten und ihr lernt euch als Menschen außerhalb eurer ‚Arbeitsrollen‘ kennen. Weil beim Spiel die Regeln klar definiert sind, sind Menschen mutiger im Umgang miteinander und sie kommen so auch in Kontakt mit anderen, die sie normalerweise nicht kennengelernt hätten. Sei erfinderisch – welche Gelegenheiten bieten sich für spielerischen Umgang miteinander?

Jetzt bist du dran!

Mache ein Brainstorming mit dir selbst oder anderen Kollegen: Wie kannst du dein Mitarbeitergespräch, dein Team-Meeting oder das gemeinsame Mittagessen so gestalten, dass es

  • hilfreicher wird
  • mehr Respekt vermittelt
  • mehr Vertrauen schafft
  • spielerischer wird?