Wie steht es um dein Growth Mindset? So hast du Freude am Lernen und wächst regelmäßig über dich hinaus

Lernst du gerne neues? Oder magst du es lieber von anderen als weiser Experte angesehen zu werden? Hier haben wir schon mal gesehen, warum dir ein Fixed Mindset nur bedingt hilfreich ist und wie du und deine Mitarbeiter vom Growth Mindset profitieren können.

Mit gutem Beispiel voran: Dein Growth Mindset fördern

Ansichtssache

Herausfordernde Aufgaben als eine aufregende Gelegenheit sehen, um zu lernen, was funktioniert und nicht gut funktioniert

Erfolge und Misserfolge als Ausdruck deiner Anstrengungen, Vorgehensweise und Entscheidungen betrachten

Nach neuen Denkweisen und Handlungsmöglichkeiten suchen

Den Prozess der Entwicklung und des Lernens genießen

Herausforderungen als Grandmesser dafür nutzen, ob du über natürliche Fähigkeiten verfügst oder Begabung für etwas hast

Erfolge und Misserfolge als Indikatoren für dein (nicht vorhandenes) Talent nutzen

Denken „so bin ich eben“

Sich selbst für seine Fehler zu verurteilen

Fähigkeiten und Rückschläge

Sich bewusst machen, dass du viele Fähigkeiten (Lesen, Schreiben, Rechnen…) bewusst gepflegt hast

Aus Leistungsrückschlägen lernen

Sich mit Menschen umgeben, die einen fördern und fordern

Lernerfolge feiern

Denken, dass du Fähigkeiten ohne Rückschläge und Hartnäckigkeit erworben hast

Denken, dass eine ‚Prüfung‘ deiner Fähigkeiten dein Potential beschreibt

Sich mit Menschen umgeben, die einem nur sagen, wie toll man ist

Nur auf Leistungsziele schauen

Beispiele suchen und schaffen​

Suche nach eigenen Beispielen: Hast du schon mal gedacht, dass jemand etwas nicht kann… und dann hat er es trotzdem gemacht? Wie hat er das geschafft?

Was wolltest du schon immer lernen, hast es dir aber bisher nicht zugetraut? Mache einen Schritt-für-Schritt (gerne auch Baby-Schritte) Plan und fange an ihn umzusetzen.

[DISPLAY_ULTIMATE_SOCIAL_ICONS]

Get the emails that help you thrive at work!

Yep, please email me weekly so I don't miss anything.